Frühlingsdeko mit Tulpen

Frühlingsdeko mit Tulpen

Tulpen gehören definitiv mit in meine Frühlingsdeko und am allerliebsten in der Vielzahl. Diese Tulpen-Tuffs sind vielseitig zu verwenden, da sie einzeln am Zweig hübsch aussehen aber auch als Deko-Kette ein Hingucker sind.

Eine florale Frühlingsdeko

Ein Tulpenstrauß in rosa, in 3 Schritten erklärt.

Wer die Zeit zwischen dem Winter und Ostern nicht auf eine Deko verzichten möchte, wird sich vielleicht an diesen Tulpen erfreuen. Sie sind ganz einfach zu basteln und können in der Größe und Farbe verändert werden.

Und so werden die Tulpen angefertigt:

Falls Du große Fenster hast oder eine Raumecke dekorativ ausfüllen möchtest, ist es angebracht die Vorlage vorher zu vergrößern. Das gelingt spielend einfach mittels eines Kopierers oder einem Scanner. So bleibt das Größenverhältnis zwischen Blüten und Blättern weiterhin bestehen.

Vorlagebogen von der Frühlingsdeko

Schritt 1:
Lade Dir den Vorlagebogen herunter und drucke ihn aus. Lege das Transparentpapier auf die Vorlage und zeichne die Konturen mit einem Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier um und lege es auf den jeweiligen Fotokarton. Zeichne die Konturen nochmals nach. Die Bleistiftline überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie.
WICHTIG: Fertige die einzelnen Blütenblätter aus dünnem Papier, wie beispielsweise Tonpapier an. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Tulpenköpfe durch das Gewicht nach unten neigen.

Schneide die Basis der Tulpenköpfe und die einzelnen Blätter jeweils einmal und alle anderen Teile zweimal und gegengleich aus. Nehme das Papier am besten gleich doppelt. Damit es Dir beim Schneiden nicht verrutscht, kannst Du die beiden Papierlagen mit einem Tacker zusammenheften. 

Nun werden die Einzelteile ausgeschnitten

Schritt 2:
Da Du die einzelnen Teile ziemlich oft benötigst, kannst Du Dir auch Schablonen aus festem Karton herstellen. Übertrage dazu die Vorlagen wie unter Schritt 1 beschrieben auf den Karton und schneide jedes Teil einmal aus. Nun kannst Du die Schablone auf den farbigen Karton legen und mit einem Bleistift umfahren.

Lege nun zwei Lagen Papier übereinander und hefte die Ränder mit einem Tacker zusammen. Nun kann Dir beim Schneiden nichts mehr verrutschen. Lege Dir danach die Einzelteile so zurecht, dass es jeweils einen Tulpenstrauß ergibt. Achte darauf, dass die doppelt ausgeschnittenen Teile gegengleich zueinander liegen.



Ein Tulpenstrauß aus Papier wird für eine Frühlingsdeko zusammengeklebt.

Ein Tulpenstauß in rosa-grün aus Papier

Schritt 3: 
Bevor Du die ausgeschnittenen Einzelteile zusammenklebst kannst Du noch die Ränder und Strukturen farblich betonen. Deute beispielsweise die einzelnen Blätter an indem Du mit dem rosafarbenem und grünen Buntstift die Ränder ganz leicht schraffierst.

Auf gleiche Weise deutest Du auch einzelne Blütenblätter an. Dadurch wirkt die Tulpe gleich viel plastischer. Nehme anschließend ein Papiertuch und verwische die Stiftfarbe. Mache das bei allen Blüten und Blättern auf der Vorder-und Rückseite.

Schritt 5:
Nun kannst Du die Einzelteile zusammenkleben. Orientiere Dich dabei am Foto. Die Basis der Tulpenköpfe wird zwischen den Stielen fixiert. Anschließend wird das einzelne Blatt aufgeklebt. Bringe abschließend von vorne und hinten ein einzelnes grünes Blatt an.

Du benötigst folgende Materialien:

Zusätzlich benötigst Du noch:

  • Holzperlen
  • Schere
  • Buntstift in rosa und grün
  • Weiche Papiertücher
  • Klebstoff
Eine Vase mit Zweigen und einer Frühlingsdeko aus Tulpen und Schmetterlingen

Mein Tipp für Dich:

Falls Du noch eine Bastelidee mit Tulpen suchst, dann schau Dir mal dieses Windlicht an, welches ebenso als Fenster-Bordüre zum Eyecatcher wird. Die Schmetterlinge im Hintergrund habe ich aus dem wunderbaren Magic Papier angefertigt. Eine weiter Bastelidee zum Thema Schmetterlinge aus Magic Papier findest Du hier.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Frühlingsdeko

Facebook-Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite

Windlicht mit Schneeglöckchen

Windlicht mit Schneeglöckchen

Sobald die Sonne den Erdboden etwas erwärmt, sind sie zu sehen, die ersten Frühblüher des Jahres. Schneeglöckchen sind wunderschön anzusehen aber wenn man sie rein holt um sich an ihnen zu erfreuen, lassen sie bald schon die Köpfe hängen. Sie sind eben alles andere als „Stubenhocker“. Wer aber auf die kleinen Schneeglöckchen nicht verzichten möchte, kann sich aber mit diesen Frühblühern beispielsweise ein Windlicht basteln.

Ein Windlicht für gemütliche Stunden

Windlichter kann man in der ersten Jahreszeit gar nicht genug haben. Noch sind die Abende lang und das leicht flackernde Kerzenlicht sorgt für ein wohliges Ambiente.

Diese Bordüre sieht aber ebenso schön am unteren Fensterrahmen aus. Dazu am besten die Vorlage vergrößern und auf die Fensterbreite passend mehrere der Schneeglöckchen aneinanderreihen.

…und so wird es gemacht:

Schritt 1:
Lade Dir den Vorlagebogen von den Schneeglöckchen herunter und drucke ihn aus. Lege das Transparentpapier auf die Vorlage und zeichne die Konturen mit einem Bleistift nach. 

Schritt 2:
Drehe das Transparentpapier um und lege es auf das jeweilige Tonpapier. Zeichne die Konturen nochmals nach. Die Bleistiftline überträgt sich dabei auf das Tonpapier und dient Dir als Schneidelinie. Je nachdem, wie groß Dein Glas ist, benötigst Du die entsprechende Anzahl an Schneeglöckchen.

Nun werden die Blütenköpfe aufgeklebt

Damit Du den überblick behältst ist es am einfachsten, wenn Du Dir die Einzelteile vor sortierst. Ich bin der Meinung, dass es am schönsten aussieht, wenn man die kleinen und großen Blüten immer wieder abwechslungsreich arrangiert.

Schritt 3:
Schneide Dir aus braunem Fotokarton einen Streifen
 für die Befestigung der Schneeglöckchen zu. Die Größe entspricht dem Umfang des Glases, plus 2 cm für die Klebefläche. Schneide eine lange Seite etwas Wellenförmig nach.

Lege den braunen Streifen auf den weißen Fotokarton und zeichne die Konturen auf. Messe in der Höhe ca. 5 mm weniger, damit der braune Streifen (Erde) später etwas herausschaut. Fixiere nun die Stiele der Schneeglöckchen auf dem braunen Streifen. Befestige anschließend die weißen Blütenblätter.

Schritt 5:
Damit der doppelt geklebte Papierstreifen durch die Rundung nicht zu sehr auf Spannung sitzt, ist es ratsam, zunächst nur den braunen Streifen um das Glas zu legen. Verklebe die Enden miteinander. Befestige im Anschluss den weißen Streifen.

Folgende Materialien werden benötigt:

Windlicht mit Schneeglöckchen-Banderole

Wir wünschen Dir viel Spaß mit dieser leuchtenden Bastelidee.

Facebook Button

Dir gefällt unser Blog?
Dann werde doch Fan unserer Facebookseite

Gefaltete Sterne aus Bastel- Papier

Gefaltete Sterne aus Bastel- Papier

Sterne lassen sich aus den unterschiedlichsten Papieren falten, vom einfachen Briefpapier bis hin zu traumhaft schönen Transparentpapieren mit weihnachtlichen Motiven. Das Einzige worauf Du achten solltest ist, dass es nicht zu fest und zu dick ist.

Je hochwertiger das Papier, je schöner die Sterne

Sterne finden über das ganze Jahr über im Dekobereich ihre Verwendung. Aber gerade zur Weihnachtszeit dürfen sie auch schillern, glitzern und glimmern. Wer es aber lieber puristischer mag kann wie hier, auf schlichtes und einfarbiges Papier zurückgreifen.

Und so werden die Sterne gefaltet:

Sterne falten in einzelnen Arbeitsschritten.


Step 1:
Schneide einen Bogen Faltpapier, 20 x 20 cm, in drei gleich breite Stücke zu und falte jeden Streifen über die Mitte zusammen. Pro Stern benötigst Du sieben Sternspitzen (3 Blätter).
Öffne nun den Streifen und falte das Papier bis zur Falz in der Mitte zusammen. Wiederhole den Vorgang anschließend auf der gegenüber liegenden Seite.
Nun wird das vordere Stück bis zum ersten Bruch noch einmal gefaltet. Wiederhole diesen Schritt auch wieder auf der gegenüberliegenden Seite und falte jede Seite noch einmal um.

Dreidimensionale Papiersterne zu basteln ist etwas aufwendiger

…als die flachen Varianten, aber es lohnt sich. Einfach weitermachen! Denn diese Sterne sehen von der Vorder- und Rückseite gleich schön aus, wodurch Du sie überall in Deinem Zuhause wirkungsvoll dekorieren kannst.

Sternspitzen werden aus Papier gefaltet.

Step 2:
Falte den Papierstreifen nun über die schmale Seite zusammen, fixiere die oberen Ecken mit Tackerklammer o.ä. und streiche den Bruch mit dem Falzbein glatt.
Schneide den Streifen anschließend spitz auslaufend zu. Bei diesem Beispiel habe ich die Schere vom Bruch gemessen bei 5 cm angesetzt. Um nicht jedes Mal neu zu messen, kannst Du Dir auch einen 5 cm breiten Streifen aus festem Karton zuschneiden. Öffne nun den Streifen und drehe ihn um.

Sternspitzen werden miteinander verbunden.

Falte den Papierstreifen über die lange Seite zusammen und befestige auf der halben Breite doppelseitiges Klebeband. Zusammengelegt hast Du nun die erste Sternspitze fertig.

Für jeden dieser Sterne benötigst Du 7 einzelne Sternspitzen

Wiederhole daher die Arbeitsschritte mit den übrigen 6 Papierstreifen. Da Du nun den Ablauf kennst geht es ganz fix.

Step 3:
Bringe nun, wie auf dem Foto zu sehen ist, an jeder Sternenspitze einen Klebestreifen an und befestige die Spitzen nebeneinander. Klebe den Anfang vom Stern mit dem Ende zusammen und fädle ein Aufhängeband durch eine der Spitzen. Wenn Du magst, kannst Du auch noch eine Holzperle in die Mitte vom Stern kleben.

Gefaltete Sterne aus Papier.

Was benötige ich an Material ?

  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Klebeband, doppelseitig

TIPP: Im Prinzip kannst Du Bastelpapiere in allen Größen verwenden und auf die entsprechende Größe zuschneiden. Für die größere Variante haben wir Papierstreifen im Format von 10 cm x 29,8 cm (halbes DIN A4 Blatt) verwendet. Achte aber unbedingt darauf, dass sich das Papier gut falten lässt und streiche bei festeren Bastelpapieren die Brüche mit einem Falzbein glatt.

Gefaltete Sterne aus Papier am Zweig hängend.

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Bastel-Idee

Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite

Häuser im Schnee

Häuser im Schnee

Diese Häuser, welche in einer dezenten Schneelandschaft stehen, sorgen für eine wohlige Atmosphäre am Abend, vor allem in der vierten Jahreszeit mit wenig Tageslicht. Mittels der Sternen-Effektfolie und einer Micro LED-Lichterkette fällt durch die vielen ausgeschnittenen kleinen Türen und Fenster das Licht in sternförmigen Strahlen. Die Häuserfronten sind aber auch tagsüber und unbeleuchtet ein hübsches Dekoelement.

Kombiniere die Häuser wie es Dir gefällt

Weil diese Häuser nicht wie ein Leporello miteinander verbunden sind, kannst Du sie ganz nach Deinem vorhandenen Platz anordnen.

Häuser werden aus Papier ausgeschnitten.

Diese Papierhäuser sind ganz einfach zu basteln und zaubern garantiert Winterstimmung in Dein Fenster. Wer möchte kann die Häuser auch im Kreis anordnen, ein Windlicht in die Mitte stellen und auf dem Tisch platzieren.

Die Anzahl der Häuser ermitteln

Die Anzahl und Anordnung der Häuser kannst Du ganz nach Deinem Geschmack gestalten. Besonders hübsch sehen die kleinen Papierhäuschen dekoriert mit Tannenbäumchen und etwas Schneepaste aus. Dafür benötigst Du zusätzlich noch ein weiß bemaltes Brett oder ähnliches.

Schritt 1:
Lade Dir zunächst den Vorlagebogen von den Häusern herunter und drucke ihn aus. Befestige die Vorlage mit Hilfe eines Tackers o.ä. auf dem weißen Fotokarton. Ritze mit einer Prickelnadel alle Linien nach. Am besten funktioniert es, wenn Du dies mittels eines Lineals machst. Alternativ kannst Du aber auch durch den Vorlagebogen durchschneiden. Entferne danach alle Innenflächen mit dem Cutter.

Schritt 2:
Schneide nun die Sternen-Effektfolie zu. Dazu kannst Du das fertig ausgeschnittene Haus auf die Folie legen und mit der Prickelnadel umfahren. Schneide anschließen die Folie etwas kleiner aus. Auch den Schornstein und die Dachüberstände kannst Du beim zuschneiden weglassen.

Schritt 3:
Befestige das doppelseitige Klebeband an den Rändern der Folien-Zuschnitte. Entferne anschließen die Schutzfolie und fixiere die Folie von hinten an den Häusern. Ich verwende die Folie immer so, dass die matte Seite nach vorne schaut. Der Effekt der Sterne ist aber von beiden Seiten gleich.

Schritt 4:
Bringe anschließend die Seitenteile an. Sie dienen dazu, dass die Häuser frei stehen können aber auch zur späteren Befestigung der Lichterkette. Ritze zuvor mit der Prickelnadel und einem Lineal über die gestrichelte Linie und falte den Streifen an der entstandenen Falz um. Befestige auf dem schmalen Teil einen Streifen doppelseitiges Klebeband und befestige das Seitenteil so, wie es auf dem Foto zu sehen ist. Wiederhole das auch auf der anderen Seite vom Haus.

Schritt 5:
Wenn bei allen Häusern die Seitenteile angebracht wurden, werden noch je Seitenteil 2 kleine Löcher gestanzt.
Ich habe sie mittig gesetzt mit einem Abstand von 3 cm zum oberen und unteren Rand.

Eine Häuserfront wird mit Sternen-Effektfolie hinterklebt.

Schritt 6:
Nun kannst Du Deine winterlichen Häuser ganz nach belieben anordnen dekorieren. Fädle abschließend die Lichterkette durch die Stanzlöcher und setze die Batterien ein.

5 beleuchtete Häuser aus Papier.

Folgendes Material benötigst Du für diese Häuser im Schnee

TIPP: Falls Du genauso wie ich, ein Fan von Häusern für Dekozwecke bist, habe ich hier noch eine Anleitung für Stadthäuser in 2 Varianten. Schau einfach mal, was Dir am besten gefällt.

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser winterlichen Bastel-Idee

Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite

Herbstliche Tischlaternen

Herbstliche Tischlaternen

Der Herbst ist grau und ungemütlich? Das muss nicht sein! Denn herbstliche Tischlaternen verbreiten ein stimmungsvolles Licht an grauen Tagen. Damit diese Laternen aus Karton auch mal ohne Beaufsichtigung leuchten können, habe ich ein LED Licht mit Batterie verwendet.

Herbstliche Tischlaternen mit Blattausschnitt

Gerade der Herbst lädt dazu ein, mit beleuchteter Deko ein stimmungsvolles Ambiente zu erzeugen. Ich habe mich für eine rot-grüne Farbkombination entschieden aber schau einfach selbst was bei Dir am besten passt oder verwende Deine Lieblingsfarben. Bei uns im Shop findest Du eine riesige Auswahl an Bastelpapieren!

…und so werden die Laternen gebastelt:

Herbstliche Tischlaternen Schritt 1 - 3.

Lade Dir zunächst den Vorlagebogen herunter und drucke ihn aus. Du benötigst die Vorlage 2 x pro Laterne.

Schritt 1:
Hefte den Vorlagebogen mit ein paar Tackerklammern o.ä. auf dem Karton fest.
Das Motiv darf beim Schneiden nicht verrutschen. Entferne alle innen liegenden Motivteile mit einem Cutter. Zur Schonung vom Tisch und der Klinge empfiehlt es sich eine Schneidematte zu verwenden. Ritze danach mittels Lineals und Prickelnadel über die gestrichelten Linien, damit sich der Karton leichter falten lässt. Du kannst den Falz auch mit einem Falzbein ausstreichen.

Schritt 2:
Klebe zunächst beide Teile, wie oben auf dem Foto zu sehen ist, zusammen.
Der Klebstreifen wird auf der schraffierten Fläche angebracht. Hinterklebe nun die Blattausschnitte mit jeweils einem Stück farbigen Transparentpapier. Damit sich das Transparentpapier nicht wellt, empfehle ich auch hier mit doppelseitigem Klebeband zu arbeiten.

Verschließe nun die Laterne mit einem weiteren Klebestreifen.

Eine grüne Tischlaterne Schritt 4 - 6.

Schritt 4:
Stecke den Boden zusammen
und fixiere die beiden Laschen mit etwas Klebstoff an Kanten. Das lässt sich am besten auf dem Foto 6 erkennen.

2 bleuchtete Tischlaternen in rot und grün.

Schritt 5:
Falte die Laterne flach zusammen, indem Du den Boden etwas nach innen eindrückst.


Schritt 6:
Wenn Du die Laterne jetzt öffnest, schieben sich die Teile vom Boden ineinander. Drücke nun von innen noch einmal gegen den Boden. Die Laterne steht jetzt gerade und hat einen festen Stand. Nun wird die Öffnung mittels der kleinen „Widerhaken“ verschlossen und kann ohne Probleme zum Aktivieren des LED Lichtes wieder geöffnet und verschlossen werden.

Wenn Du magst, kannst Du noch eine Bastschleife mit Klebstoff befestigen.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Bastel-Idee

Was benötige ich an Material ?

… was brauche ich sonst noch?

  • Schere
  • Bleistift und Lineal
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Klebstoff
Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite

Deko-Erdbeeren

Deko-Erdbeeren

Erdbeeren machen Lust auf den Sommer und sind himmlisch lecker anzusehen. Da diese Sorte Obst aber nicht länger als einen Tag übersteht, eignen sie sich nicht zum Dekorieren. Wer trotzdem nicht auf die frühsommerlichen Früchte verzichten möchte, kann sich alternativ Deko-Erdbeeren aus Fotokarton basteln.

Deko-Erdbeeren in dreidimensionaler Form

Lade Dir zunächst den Vorlagebogen herunter und drucke ihn aus.

Schritt 1:
Lege das Transparentpapier auf den Vorlagebogen und zeichne die Konturen mit einem Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier um und lege es auf den Fotokarton. Zeichne die Konturen nochmals nach. Die Bleistiftline überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir anschließend als Schneidelinie. Die gestrichelten Linien werden nicht geschnitten sondern nur geprägt. Dies funktioniert sehr gut mit einer Prickelnadel und einem Lineal.

Schritt 2:
Nachdem Du die Form von der Deko-Erdbeere und dem Blatt ausgeschnitten und die Falzlinien geprägt hast, stanzt Du die vorgezeichneten Löcher mit einer Lochzange aus.

Bringe die Deko-Erdbeeren in Form:

Schritt 3:
Damit die Erdbeeren eine schöne Form erhalten, werden die einzelnen Spitzen mehrmals über ein Falzbein gezogen

und an der Klebelasche mit Klebstoff verschlossen.

Schritt 4:
Fädle nun das Satinband durch die Löcher von innen nach außen durch.
Danach kannst Du die Erdbeere vorsichtig zusammen ziehen und mit einem Knoten verschließen. Ziehe danach beide Enden vom Band durch das Loch vom Blatt und binde eine Schleife. Das Blatt mit einem Tropfen Klebstoff an der Frucht fixieren.

Schritt 5:
Stanze die kleinen Blüten aus und befestige sie auf dem Blatt. Die Blütenmitte

Was benötige ich an Material ?

… was brauche ich sonst noch?

  • Schere, Lineal
  • Bleistift
  • Lackmalstift, Weiß
  • Buntstift, Rot
  • Klebstoff

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Bastel-Idee

Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite