Grußkarte zum Osterfest

Grußkarte zum Osterfest

Mit dieser selbst gebastelten Grußkarte machst Du den Empfänger ganz gewiss glücklich. Die Karte verbirgt im Innenteil genügend Platz für ein Foto von Dir sowie eine freie Fläche zum Beschreiben oder Bemalen.

Eine Grußkarte mit Foto

Das Osterfest ist ja auch ein Fest der Freude und daher werden sich Oma und Opa, aber auch Verwandte, welche weiter weg wohnen, sicherlich sehr freuen. Mithilfe des Vorlagebogens ist sie leicht nachzubasteln. Die Blüten lassen sich bequem mit dem Motivlocher ausstanzen und mit wenig Klebstoff befestigen.

…und so entsteht die österliche Grußkarte zum Verschenken:

Grußkarte mit einem Osterhasen.

Schritt 1:
Schneide Dir aus dem grünen Fotokarton ein Rechteck in der Größe von 17 x 24 cm zu. Ritze mittig über die schmale Seite einen Falz. Das gelingt ganz einfach mithilfe eines Lineals und einer Prickelnadel. Lade Dir nun den Vorlagebogen herunter und drucke ihn aus. 

Lege das Transparentpapier auf die Vorlage und zeichne die Konturen mit einem Bleistift nach.  Drehe das Transparentpapier um und lege es auf den Fotokarton. Zeichne die Konturen nun ein weiteres Mal nach. Die Bleistiftlinie überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie. Für die Möhre brauchst Du ein Stück zusammengefaltetes Stück Tonpapier. Lege die gepunktete Linie vom Vorlagebogen an die Faltung und schneide die Möhre anschließend doppelt aus.

Grußkarte mit beschrifteter Möhre.

Schritt 2:
Schneide die äußeren Konturen vom Hasen und der Möhre mit der Schere aus. Gestalte danach das Gesicht. Male dazu die Augen mit den Lackmalern auf und zeichne den Mund und die Barthaare mit dem Fineliner ein. Hebe die Wangen und das Innere von den Ohren optisch hervor, indem Du den rosafarbenen Buntstift in einem flachen Winkel hältst und ganz leicht kreisförmig schraffierst. Mit einem Papiertuch kannst Du die Ränder anschließend noch etwas verwischen.

Schritt 3:
Fixiere nun das Grün von hinten an der Möhre und platziere diese auf dem Körper vom Hasen. Befestige danach die Pfoten so, dass sich die Möhre anschließend noch aufklappen lässt. Hierbei kannst Du Dich gut am Vorlagebogen orientieren.

Schritt 4:
Befestige von innen als Überraschung ein aktuelles Foto von Dir. Die linke freie Seite kannst Du für einen kleinen Gruß oder ein selbst gemaltes Bild verwenden.

Das Innenteil der Grußkarte.

Was benötige ich für diese Bastelidee?

  • Schere und Lineal
  • Lackmaler in schwarz
  • Fineliner in schwarz
  • Buntstift in rosa
  • Klebstoff

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Bastel-Idee.

Facebook Button

Wenn Dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebook-Seite.

Erlebe die Magie mit Zauberpapier

Erlebe die Magie mit Zauberpapier

Dieses Zauberpapier besitzt magische Kräfte

…denn es besteht aus einem speziellen Papier, das beim Malen nach und nach kleine Geheimnisse preisgibt. Erlebe auch Du die Faszination. Die Motive auf dem Zauberpapier wurden mit einer speziellen Lackschicht versehen. Beim Bemalen haftet die Farbe nur auf den Bereichen zwischen den Motiven.

Magie trifft auf Kreativität

Eine Auswahl an Designs von Zauberpapier.

Wenn Farbe auf das magische Zauberpapier trifft, entstehen wunderschöne Motive und beeindruckende Farbspiele. 
Je nach Anlass ist das 250 g/m² starke Zauberpapier in vielen Designs erhältlich und lässt sich wie von Zauberhand zu ideenreichen Karten, Geschenkanhängern, Schachteln u. v. m. verarbeiten.

Den weißen Bogen einfach mit Acrylfarbe, wasserlöslichen Stempelkissen, wasservermalbaren Bunt- oder Filzstiften anmalen und die schönen Motive erstrahlen in Weiß mit außergewöhnlichem Glanz-Effekt.

Pure Magie beim Basteln mit dem Zauberpapier!

Zauberpapier wird mit Acrylfarben bemalt

Designe Dir zunächst das Zauberpapier in den Farben Deiner Wahl. Ich habe mich bei dieser Variante für die Kombination pink, blau und türkis entschieden — und mit Acrylfarben gearbeitet. Zunächst feuchtest Du dazu ein Malschwämmchen mit Wasser an. Nimm damit die Farbe auf und wische das Malschwämmchen in einem Papiertuch etwas aus. Den Rest der Farbe anschließend kreisförmig auf dem Zauberpapier vermalen.

Den Farbverlauf habe ich diagonal gewählt, was ich zu der diagonalen Öffnung der Karte recht passend fand. Da die Farbe rasch trocknet, konnte ich fast übergangslos die unterschiedlichen Farbtöne nach und nach aufbringen, ohne dass sie sich zu sehr vermischt haben.

…und so wir die Karte gemacht:

Pillowbox aus bemaltem Zauberpapier

Step 1:
Lege dir einen nicht zu dicken DIN-A4-Karton hin und setze Markierungen bei 9,9 und 19,8 cm. Falze Dir die Bruchkanten mittels Lineal und Prickelnadel. Schneide nun, wie auf dem Bild zu sehen, ist die seitlichen Dreiecke ab.

Step 2:
Danach werden aus dem Zauberpapier 2 Dreiecke und ein Rechteck zugeschnitten. Die Größe entspricht der Kartenvorgabe abzüglich 6 mm, damit ein Rand sichtbar bleibt.

Step 3:
Die Seitenteile von innen werden nicht beklebt und finden ihren Zweck zur späteren Beschriftung mit Glückwünschen oder persönlichen Worten.

Step 4:
Verschließe die Karte mit einem Schleifenband Deiner Wahl. Lade Dir den Stickerbogen herunter und drucke ihn aus. Mit einem Motivlocher Kreis „maxi“ kannst Du ihn sauber ausstanzen.

TIPP: Wenn Du Dir die Motive auf Etikettenpapier ausdruckst, sind sie selbstklebend.

Glückwunsch-Kärtchen

Geschenkkärtchen aus bemaltem Zauberpapier

Step 1:
Für die Hülle des Kärtchens verwendest du ein Stück nicht zu festen Karton in der Größe von 14 × 11 cm. Falze ihn bei 6,5 und 13 cm. (Siehe Karte Step 1) Schneide von der 1 cm breiten Klebelasche die Ecken etwas ab.

Step 2:
Klebe die Hülle zusammen und fixiere ein Stück designtes Zauberpapier auf der Vorderseite der Hülle. Stanze an der oberen Seite die Eingriffmulde mit einem Motivlocher Kreis „klein“ aus.

Step 3:
Für das Glückwunschkärtchen benötigst Du ein Stück Fotokarton von 11 × 5,5 cm. Runde die Ecken ab und stanze ein Loch für das Zugband. Das kannst Du gut mit einem Bürolocher machen. Abschließend noch ein Schleifenband durch das Loch ziehen und fertig ist das kleine Karten-Set.

Step 4:
Verziere die Hülle abschließend, beispielsweise mit einem schmalen Papierstreifen, und einem Sticker Deiner Wahl.

Schick verpackt in einer Pillow-Box

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und finden Platz in dieser Pillow-Box aus Zauberpapier.

Pillowbox aus bemaltem Zauberpapier

Step 1:
Designe Dir zunächst das Zauberpapier in den Farben Deiner Wahl. Ich habe mich auch bei dieser Variante für die Kombination pink, blau und türkis entschieden und dieses Mal mit wasserlöslichen Stempelkissen gearbeitet. Dazu habe ich das Malschwämmchen mit Wasser angefeuchtet, etwas Farbe vom Stempelkissen aufgenommen und anschließend kreisförmig auf dem Zauberpapier vermalt.

Step 2:
Den Farbverlauf habe ich hier unregelmäßig gestaltet, was aber wirklich Geschmacksache ist. Da die Farbe vom Stempelkissen rasch trocken war, konnte ich übergangslos die unterschiedlichen Farbtöne nach und nach aufbringen.

Step 3:
Lade Dir den Vorlagebogen von der Pillow-Box herunter und drucke ihn aus. Lege den Bogen auf die Rückseite Deines Zauberpapiers und zeichne die Bruchkanten sowie die Rundungen mit einer Prickelnadel nach. Drücke dabei ruhig kräftiger auf. Umso besser lässt das Zauberpapier sich später in Form falten.

Step 4:
Schneide nun die Schachtel entlang der Konturen aus, falte sie um und klebe Sie an der schraffierten Fläche zusammen. Danach die Seitenteile nach innen drücken. Zur Verzierung kannst Du sie zusätzlich noch mit einem Schleifenband verschließen. Stanze Dir einen der Sticker mit dem Motivlocher aus und befestige ihn auf der Box. (Siehe Anleitung, Karte, Step 4)

Pillowbox aus bemaltem Zauberpapier
Facebook Button

Wenn Dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebook-Seite.